Und was macht ihr ohne die Hunde?

In der Schweiz im Kanton Wadt kommt ein neues Gesetz:
Hunde mit einer Wiederristhöhe von über 55cm, einem Gewicht von über 26 kg müssen Maulkorb und 1 meter Leinenzwang haben.

Geehrte Gesetzesgeber,

Stellt euch bitte einmal vor:

Ihr seht einen blinden Mann, dessen gut trainierter und freundlicher Labrador mit einem Maulkorb gehen muss..

Der Sanitätshund ist in seiner Arbeit behindert, da er nur 1 Meter vom Besitzer entfernt sein darf.

Der Goldenretriever der wagemutig ins Wasser springt um einen ertrinkenden Menschen zu retten um dann zu merken, dass er den Menschen nicht halten kann- wegen der Maulkorbpflicht.

In Pflegeheimen helfen täglich aber und Aber Hunderte von Therapiehunden den bedürftigen Menschen, den Tag mit einem Lächeln zu beenden.
Sagen Sie mir;
Könnten die Bewohner noch lächeln mit einem Hund der einen Maulkorb trägt?

Stellen Sie sich Rettungshunde vor, die Menschen in Lawinen suchen aber leider jedes Mal zu spät kommen, da sie nur einen Meter Spielraum haben dürfen?

Kann die Welt denn auf diese tapferen Tiere verzichten?
Oder möchten Sie für diese Aufgabe Chihuahas und Jack Russels anwenden?

Nun sagen Sie bestimmt:
Die heldenhaften Hunde unserer Zeit und die Retter der Menschen sind verschont von diesem Gesetz.

Doch seien Sie gewarnt;

Denn wenn es sein muss werde ich meinen Hund zum Blindenführer, Mantrailer, Lawinenhund und Sanitätshund ausbilden um ihm die nötige und artgerechte Haltung bieten können.

Und machen Sie sich darauf gefasst wie viele Menschen das Gleiche tun würden.

Und lassen Sie nicht unter Acht:
Vielleicht schränken Sie nicht ein Grössteil der Bevölkerung ein; aber seien Sie gefasst;

Sie holen das Kriegsbeil weit aus gegen eine kleine Randgruppe mit umso grösserem Kampfgeist im Herz!

Für meinen Hund gebe ich nicht auf!
Und hinter mir stehen wenige- mit Tapferkeit.

In Trauer geschrieben

image

Advertisements

Schlechtes Gewissen

Ich drehe mich in einem Kreis und weiss gar nicht wie heraus..
Durch die tausend Dinge, die mich belasten bin ich melancholisch, abwesend und auch wenn ich mir Mühe gebe fröhlich zu sein, merken meine beiden Hunde sofort, dass das nicht mein wahres Gefühlsbild ist.

Ich habe das Gefühl sie sind nun auch ruhiger, mehr am schlafen und obwohl ich viel mit ihnen mache, unglücklich.
Einfach angepasst an mich.
Das schlechte Gewissen deswegen, das macht mich noch trauriger und lässt mich noch nachdenklicher werden.

Meine Gedanken kreisen um meine beiden Seelen und tun mir Leid.
Ich weiss aber wenn sie mich anschauen, mit ihren braunen Augen;
Sie wissen ich tue alles was in meiner Macht steht ihnen das beste Leben zu geben, was in meiner Verfassung möglich ist..

Ich bewunder die beiden Fellnasen, wegen ihrer Loyalität an einen labilen Rudelführer.
Ich liebe sie und das ist was zählt..

20121112-104432.jpg

20121112-104449.jpg